E-Mobilität für Kirche, Caritas und Diakonie

Köln, April 2016. Der schonende und sparsame Umgang mit den Ressourcen unserer Erde nimmt bereits seit Jahren bei Kirche, Caritas und Diakonie einen hohen Stellenwert ein. Die in Deutschland initiierten und umgesetzten Programme auf dem Gebiet Energie & Umwelt dokumentieren eindrucksvoll das Engagement der in diesen Organisationen arbeitenden Menschen. So wurde beispielsweise das Projekt Umwelt- und Energieoffensive des Bistums Limburg bereits in 2010 mit dem KVI Innovationspreis prämiert. Ähnliche Projekte wurden in kirchlichen, caritativen und diakonischen Organisationen im gesamten Bundesgebiet realisiert.

Als nachhaltige Fortführung dieses Engagement hat die KVI Initiative im Jahr 2013 ein Projekt mit dem Arbeitstitel „E-Mobilität für Kirche, Caritas und Diakonie“ aufgesetzt. Ziel des Projektes ist die Unterstützung der Verwaltungen bei der nachhaltigen und flächendeckenden Etablierung der umweltschonenden E-Mobilität in kirchlichen Organisationen und ihren nachgelagerten Gesellschaften und Stiftungen. Sowohl die Verwaltungen als auch die hier tätigen Mitarbeitenden sollen motiviert und unterstützt werden, Elektrofahrzeuge zu erwerben bzw. zu nutzen. Hierbei wird auch ein Augenmerk auf die notwendige Infrastruktur (Stromzapfsäulen) gelegt. Mit allen namhaften Unternehmen, die im Bereich E-Mobilität wichtig sind, sowie mit entsprechenden Instanzen, die sich dem Thema Förderung der E-Mobilität widmen, wird im Rahmen des Projektes ein intensiver Dialog geführt.

Einige Bistümer und Landeskirchen haben entsprechende E-Mobil Pilotprojekte bereits realisiert.

So wurde die Erzdiözese Freiburg mit ihrem Projekt „Bereitstellung von E-PKW für Dienstfahrten sowie Schaffung der entsprechenden Ladeinfrastruktur“ mit dem KVI Innovationspreis 2015 ausgezeichnet. Möchten auch Sie ein E-Mobil Projekt aufsetzen oder ihr Pilotprojekt ausbauen, so setzen Sie sich mit dem Projektteam der KVI Initiative „E-Mobilität für Kirche, Caritas und Diakonie“ unter der persönlichen Leitung von Peter S. Nowak in Verbindung. » Projektanfrage


Vor der Wallfahrtskirche Birnau - die erste E-PKW Flotte der Erzdiözese Freiburg

Abb.: Tobias Heink / Erzbistum Freiburg

Über die KVI Initiative

Die KVI Initiative - Kirche, Verwaltung & Information greift seit ihrer Gründung in 2004 Jahr für Jahr aktuelle und zukunftsweisende Themen auf, um verwaltungsorientierten Führungskräften in Kirchen, kirchlichen und kirchennahen Organisationen neue Impulse für ihre tägliche Arbeit zu geben.

Sie erfüllt die Funktion einer produkt-, verbands-, und arbeitsfeldübergreifenden Plattform für den Erfahrungsaustausch der Führungskräfte, stellt einen regelmäßigen Dialog mit Experten und der Wissenschaft her und bildet eine Brückenfunktion zwischen anbietenden Unternehmen und dem Sektor Kirche & Sozialwirtschaft.

Trägergesellschaft der KVI Initiative ist die interim200 GmbH, die seit über 10 Jahren im Dienst für die Kirche, Caritas und Diakonie sowie für kirchliche Unternehmen und Stiftungen tätig ist.

Kontakt: Peter S. Nowak, Sprecher der KVI Initiative, Tel. mobil: 01 73 – 855 83 44, Email: pnowak@kviinitative.de, Web: www.kviinitiative.de

Trägergesellschaft der KVI Initiative ist die interim2000 GmbH, Im Mediapark 8, 50670 Köln, die sich seit vielen Jahren u.a. im kirchlichsozialen Bereich engagiert.